Finanzlexikon

Begriffe der finanziellen Bildung

Hier findest du alle Begriffe, die dir über den Weg laufen werden. Sollte doch mal was fehlen schreibe uns eine Mail, wir werden gerne den Begriff unserem Lexikon hinzufügen.

 

*Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Wir bitten um Verständnis, dass einige Begriffe noch nicht vorhanden sind. Vielen Dank!*

Amazon

... ist eine Möglichkeit durch Produktempfehlungen und bereitstellen von Links, die direkt zu dem beworbenen Produkt führen, an den Verkäufen zu profitieren. Das bekannteste Affiliate-Programm bietet Amazon, mehr dazu findet ihr hier.

... sind Unternehmensanteile an einer Aktiengesellschaft. Bei der Gründung einer AG wird der Wert eines Unternehmens in Aktien aufgeteilt und an die Aktionäre vergeben, um Kapital freizusetzen.

Affiliateprogramm

... bietet verschiedene Möglichkeiten Einkommen zu generieren. Beginnend mit dem Amazon Affiliate-Programm über die Möglichkeit eigene E-Books/Bücher zu vertreiben, bis hin eigene oder angekaufte Produkte über Amazon FBA lagern und vertreiben zu können.

Selbstkontrolle

... ist die Fähigkeit bei der eine unmittelbare Belohnung zugunsten einer zeitlich verzögerten, aber durch das Individuum höher geschätzten aufgeschoben wird. Zum Beispiel werden kurzfristige Kursgewinne einer Aktie nicht genutzt, da man davon ausgeht in Zukunft einen noch höheren Gewinn zu erzielen.

... ist die Bewertung der finanziellen Situation einer Person, oder eines Unternehmens. Je flüssiger (mehr Geld zur Verfügung) eine Person ist, um so höher ist die Bonität. Eine gute Bonität ist die Voraussetzung für Kredite. 

... ist der Handelsplatz an dem Waren in Form von Wertpapieren (Aktien) etc. gehandelt werden. 

... ist der wiederkehrende Geldfluss, der zum Beispiel durch ein regelmäßiges Gehalt, Mieteinnahmen, Zinsen usw. entsteht. 

... ist Vergleichbar mit einem Warenlager. In einem Depot werden deine Aktien gelagert. Um an der Börse handeln zu können ist ein Depot zwingend notwendig.

Comdirect

... sind im Vergleich mit Filialen operierenden Banken nur Online tätig. Durch diesen Sachverhalten haben Onlinebanken günstigere Kondition, da sie weniger Personal-, sowie Mietkosten tragen müssen. Durch Kooperation stationärer Banken ist es jedoch möglich, auch bei diesen Banken, kostenlos Geld abzuheben.

... sind die Gewinnbeteiligungen der Aktionäre einer Aktiengesellschaft. Dividende werden ausgeschüttet, um die Investitionen der Aktionäre in das Unternehmen zu "verzinsen". Es besteht jedoch keine Pflicht einer AG Dividende zu zahlen.

exchange-traded fund

... oder auch exchange-traded funds sind Aktienfonds die primär nicht aktiv Verwaltet werden. ETFs bilden einen vorher definierten Leitindex bspw. wie den DAX ab.  zahlen.

... ist im Grunde die Definition jedes Einzelnen. Da man immer auf Geld angewiesen sein wird, ist die finanzielle Freiheit eher die Freiheit sein Leben völlig frei bestimmen zu können, ohne auf einen Arbeitgeber angewiesen zu sein. Ein hoher Cashflow, der alle laufenden Kosten deckt, ermöglicht einen alle Projekte und Tätigkeiten zu bestreiten die einem 100% Spaß bereiten. 

Fondmanager

... sind Anlageprodukte von Kreditinstituten die primär in Aktien investieren. Fonds werden zum Großteil von Banken aktiv verwaltet und haben höhere laufende Kosten, als ETFs. Ein Fond kann nach speziellen Sparten, Indexen oder Ländern ausgerichtet sein. 

Aktien

... ist an der Börse die rechnerische Zusammenlegung mehrere Aktienkurse. Einen Index bildet z.B. der DAX (Deutscher Aktien Index), in diesem Index sind die 30ig größten Aktiengesellschaften in Deutschland zusammengelegt. 

Geldanlage

...ist der Einsatz von Kapital, mit dem Ziel einen Mehrwert zu erschaffen und dadurch Gewinne zu erzielen. 

Steuer

... wird fällig auf alle Gewinne wie Zinsen, Dividende, Kursgewinne etc. die durch den Einsatz des eigenen Geldes resultieren. Die KapESt enthält einen Sparerpauschbetrag von 801 € (1602 € bei Verheirateten). Dies bedeutet, dass die KapESt erst beim Überschreiten dieses Pauschbetrags fällig wird. Bsp.: Gewinne durch Dividende 901 € ergibt einen Steuerpflichtigen Betrag von 100 €. Diese müssen mit 25% KapESt zzgl. 5,5 % (von KapEst) Solidaritätszuschlag und ggfl. 8% oder 9% (von KapEst) Kirschensteuer besteuert werden.

...dient der Befriedigung von Bedürfnissen. Verkonsumierte Produkte verlieren stetig, oder vollkommen an Wert und bilden kein Vermögenswert.

... erzielst du, wenn dein Verkaufspreis einer dir gehörenden Aktie höher ist, als du für diese Aktie ausgegeben hast. Jedoch sind ausschließlich tatsächlich erzielte Verkaufserlöse als Kursgewinn zu werten. Solang die Aktien nicht verkauft wurden hast du noch nichts gewonnen. 

EZB

... wir von der Europäischen Zentralbank in Frankfurt festgelegt. Je nach höhe des Leitzinses wird die Geldmenge reguliert. Durch einen sehr niedrigen, oder 0% Leitzins wird Geld in den Markt gespült, durch eine Erhöhung des Leitzinses wird Geld dem Markt entzogen. Der Leitzins trägt aktiv zu einer Erhöhung oder Minderung von Investitionen bei Unternehmen und Privatpersonen bei.

Vermögenswert

... ist eine hervorragende Möglichkeit sich ein passives Einkommen zu generieren. In Miete wohnen bietet wiederum die Möglichkeit flexibel auf mögliche Arbeitsplatzwechsel, Familienzuwachs und ähnliches zu reagieren. Mehr erfährst du in einem unserem Blog.

Verkaufen

... erhälst du, wenn du aktiv zum Kauf eines Produktes bspw. als Verkäufer im Autohaus beiträgst, in Form eines prozentualen Anteils des Verkaufwertes. 

...dient dir dazu eine Sicherheitsreserve anzulegen. Eine Faustregel besagt zwischen 3 und 6 Bruttolöhnen für schlechte Zeiten anzusparen, für den Fall, dass unvorhergesehene Dinge eintreffen (defekte Waschmaschine/ Auto etc.). Ein Tagesgeldkonto lohnt sich ebenfalls, um bspw. über wenigen Jahren oder einen etwas längeren Zeitraum auf ein bestimmtes Ziel (Urlaub, neues Auto usw.) hinzusparen. 

Autor

...erhält man bspw. als Autor eines Buches in Form von einer Umsatzbeteiligung des Verlegers.

... sind nicht nur Schulden bei seiner Bank. Selbst ein ab bezahltes Auto kann als Verbindlichkeit gesehen werden. Denn Verbindlichkeiten mindern von Zeit zu Zeit dein Vermögen. Verbindlichkeiten ziehen dir so zu sagen Geld aus deiner Tasche. Nehmen wir diese Definition zur Hilfe und den Fakt, dass jedes Auto (sehr, sehr wenige Ausnahmen gibt es) bereits mit der ersten Anmeldung einen Großteil seines Wertes verliert. Bedeutet du zahlst z.B. 25.000 € für ein neuen PKW, der bereits einen Moment später ein paar tausend Euro weniger Wert ist. 

... spülen dir im Vergleich zu Verbindlichkeiten Geld in die Kasse. Zum Beispiel sind Eigentumswohnungen Vermögenswerte, da durch die Vermietung regelmäßige Geldeingänge erzielt werden. Ein weiteres Beispiel sind Aktien die bspw. durch Dividendenzahlungen regelmäßig Einkommen generieren.

... damit wird die Stärke der Schwankungen zum Beispiel einer Aktie beschrieben. Eine hohe Volatilität bedeutet, dass die Aktie häufige Ausschläge nach oben und unten aufweißt. Sehr Volatile Aktien sind für Aktien eher ungeeignet, da sie eher dazu neigen unter den Einkaufspreis zu rutschen und somit ein schlechtes Gefühl hervorrufen. 

Aktien

... ist die Online-Börse der Börse Frankfurt. Im Jahr 2015 hatte Xetra einen Marktanteil von 90% und ist damit der bedeutendste Börsenplatz in Deutschland.  Xetra bietet durch günstige Gebühren und das große Handelsvolumen einen großen Mehrwert gegenüber anderen Börsenplätzen in Deutschland. 

...sind die Kosten/ Gebühren die verlangt werden bzw. gezahlt werden müssen, wenn Geld verliehen wird. Zinsen decken somit die Opportunitätskosten, sowie das Risiko das Geld nicht zurück zu erhalten zu können.